Datenschutz am Arbeitsplatz

Datenschutz am Arbeitsplatz

Darf der Arbeitgeber Mitarbeiterdaten einsehen? Man stelle sich folgenden Fall vor: Der Arbeitgeber hat seinen Mitarbeitern Rechnern mit Internetzugang zur Verfügung gestellt, den sie in den Mittagspausen auch privat nutzen dürfen. Nun erhält der Arbeitgeber Hinweise, dass eine Mitarbeiterin das Internet übermäßig privat nutzt und beschließt diesen Hinweisen nachzugehen. Ohne Einwilligung der Mitarbeiterin wertet er den Browserverlauf aus und stellt an mehreren Tagen eine private Nutzung außerhalb der Mittagszeit fest. Daraufhin kündigt er der Mitarbeiterin wegen der Privatnutzung fristlos aus wichtigem Grund. Die private Internetnutzung am Arbeitsplatz beschäftigte bereits häufig die Gerichte. Umstritten ist, was der Arbeitgeber unternehmen darf, um die private Internet Nutzung festzustellen. Nach Auffassung der Datenschutzaufsichtsbehörden ist die Auswertung des Browserverlaufs ohne Einwilligung des Arbeitnehmers unzulässig.((Für mehr Informationen: [...]

Privacy Shield Datenschutzabkommen

Der EU-US Privacy Shield – Was verbirgt sich hinter dem neuen Datenschutzabkommen?

Der Nachfolger von Safe Harbor steht fest: Am 12.07.2016 gab die Europäische Union (EU) grünes Licht für den EU-US Privacy Shield. Nachdem das Safe Harbor Abkommen mit den USA bereits hohe Wogen geschlagen hatte und 2015 vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) für ungültig erklärt wurde, soll der Privacy Shield nun den Datentransfer in die USA regeln. Nicht nur für Datenriesen wie Facebook und Google, sondern auch für kleine mittelständische Unternehmen, die mit US-amerikanischen Unternehmen zusammenarbeiten, ist die rechtssichere Datenübertragung essentiell. Kann das neue Abkommen die Daten vor dem Zugriff der US-Behörden schützen und Rechtssicherheit für den Datentransfer garantieren? Welche Neuerungen bringt der Privacy Shield? Laut der Europäischen Kommission soll der Datenschutzschild strengere Verpflichtungen für US-amerikanische Unternehmen beinhalten. Auf den ersten Blick erkennt [...]

Datenschutz Marketing Vertrauen

Transparenter Datenschutz schafft Vertrauen

Vorratsdatenspeicherung, Volksverschlüsselung, Datendiebstahl, Bundesdatenschutzgesetz oder Privacy Shield sind Begriffe, die beinahe täglich in den Medien thematisiert werden. Auf diese Weise wird das Thema Datenschutz nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Verbraucher zu einem ständigen Begleiter. Das Bewusstsein für die Sensibilität der eigenen Daten wird bei Verbrauchern stetig geschärft und es kommen verstärkt kritische Fragen auf: Was macht Facebook mit meinen Daten? Was macht der Shop, bei dem ich gerade online eingekauft habe, mit meinen Daten? Ist mein Passwort, das ich für alles benutze, obwohl ich es besser weiß, bei LinkedIn sicher oder wird es in zwei Jahren über einschlägige Hacker-Webseiten zum Verkauf angeboten? Häufig erklären sich Verbraucher während eines Bestellvorgangs mit Datenschutzbestimmungen einverstanden ohne genau zu wissen, was [...]

Safe Habor - Eine weitreichende Entscheidung

Safe Harbor – Endlich verständlich

Viele große Unternehmen wie Facebook, LinkedIn oder PayPal haben ihren Sitz in den USA. Was dürfen US-Unternehmen mit den Daten der EU-Bürger tun? Können US-Behörden auf diese Daten zugreifen? Um diese Fragen und um die rechtliche Regelung der Verarbeitung personenbezogener Daten ging es bei dem Safe Harbor Abkommen. Dieses Abkommen wurde im Jahr 2000 abgeschlossen und hält Europa heute noch in Atem. Die Safe Harbor Entscheidung ermöglichte, dass personenbezogene Daten von EU-Bürgern an Unternehmen in den USA übermittelt werden konnten, ohne die europäischen Datenschutzstandards zu verletzen. Grundsätzlich verbietet die Datenschutzrichtlinie 95/46/EG (in § 4b BDSG in deutsches Recht umgesetzt), die Übertragung personenbezogener Daten aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) in dritte Staaten, sofern deren Schutzniveau nicht mit EU-Recht vereinbar ist((Art. [...]